Welche Arten von Alarmanlagen gibt es?

Individuelle Bedürfnisse bei der Auswahl des Alarmanlagen Typs berücksichtigen

 

Eine Alarmanlage sollte auf die individuellen Bedürfnisse Ihres Objektes und der Bewohner abgestimmt sein und den Anwendungsbereich abdecken. Denn es geht nicht darum, ein paar Kameras aufzustellen, sondern einen effizienten Gebäudeschutz zu erreichen. Einbruchschutz mit Bewegungsmeldern und Sensoren, Rauchmelder und Wassermelder können Ihr System ergänzen. Deshalb ist es ratsam, einen Profi beizuziehen, der vor Ort eine Sicherheitsanalyse durchgeführt (Gebäudeeigenschaften und Umgebung) und ein Sicherheitskonzept erarbeitet.

 

Wenn Ihnen die Sicherheit am Herzen liegt, dann sollten Sie nicht selbst Hand anlegen und eine professionelle Alarmanlage bei der Auswahl ins Auge fassen. Für eine Beratung.

Auf was sollen Sie bei einer Alarmanlage achten?

Türen und Fenster sicherer machen ist eine erste Barriere und gut für den Einbruchschutz. Oft sind diese Massnahmen teuer und nicht sofort realisierbar. Einbrecher dringen oft auch über Kellergitter ein, die nicht zuverlässig gesichert sind. Die Gebäudeart beeinflusst die Art des Alarmsystems. Ob Sie ein Haus, eine Wohnung oder gar ein Unternehmen schützen wollen, hat ebenfalls Einfluss auf den Typ der Alarmanlage.

Renovieren oder planen Sie ein Haus? Dann ist eine Kabellösung wahrscheinlich die beste. Nachträgliche Installationen mit Funk sind schnell installierbar und verändern Ihr Zuhause nicht. Bei Funk-Alarmanlagen kommunizieren Funk-Bewegungsmelder mit Sensoren. Ob es Funk oder Kabel gibt, ist häufig auch von der Gebäudeart abhängig und von der Anzahl Bewegungsmelder und Sensoren.

Unzählige Angebote von Funk-Alarmanlagen-Sets vom Baumarkt oder vom Internet-Shop sind verlockend und günstig. Doch wie installiert man das Funk-Sicherheitssystem wirkungsvoll und wo platziert man Alarmsirene, Funk-Bewegungsmelder, die Funk-Alarmzentrale oder Sensoren korrekt?

Verlockend ist es, ein paar Videokameras zu installieren und per Mobiltelefon oder Computer zu schauen. Aber ehrlich: bei der Arbeit, in den Ferien und in der Nacht ist das alles kein Kinderspiel mehr. Es braucht also wahrscheinlich ein modernes Alarmsystem, das via Alarmzentrale verbunden ist.

Wohin soll der Alarm gehen? Auf die Sirene mit akustischem Alarm, Ihr Smartphone oder an eine professionelle Alarmzentrale? Das hängt ganz davon ab, ob Sie das Monitoring rund um die Uhr übernehmen wollen oder ob es eine Alarmzentrale mit Profis für Sie auch in der Nacht und während Ihrer Abwesenheit machen soll. Und denken Sie an die Ferien – der Polizeinotruf funktioniert aus dem Ausland nicht und sie müssen die Nummer Ihres Polizeipostens kennen. Auch der Nachbar ist vielleicht nicht immer verfügbar und möchte sich aus Angst nicht um einen Einbruch kümmern. Bei der Anbindung an eine Alarmzentrale kann auch ein stiller Alarm ausgelöst werden, z.B. wenn Sie zu Hause bedroht werden.

Smart Home Alarmanlagen für die Selbstmontage verfügen oft nur über eine Internetverbindung. Professionelle GSM-Alarmanlagen haben eine SIM-Karte verbaut, die eine sichere Verbindung zwischen Ihrer Alarmanlage und der Zentrale aufbaut und dann Alarm auslösen kann.

Der Alarm geht los und nun? Geht der akustische oder visuelle Alarm ins Leere, passiert nichts und die Einbrecher können ungehindert eindringen. Das Interventions-Prozedere muss also im Vorfeld geklärt und organisiert sein, damit im Ernstfall unverzüglich Massnahmen eingeleitet werden können (Polizei oder Sicherheitsdienst). Ist die Alarmanlage an eine Alarmzentrale angeschlossen, übernehmen die Alarm Experten alles.

Handsender für die einfache Bedienung des Systems können für Ihren täglichen Komfort ein grosses Plus sein. Mit einem Tag-Reader können Sie die Alarmanlage ein- oder ausschalten und gewisse Funktionen bedienen und mit dem Handsender steuern. Oder ganz einfach mit einem Tastenklick die Alarmanlage am Bedienfeld einfach einschalten. Auch eine App auf Ihrem Mobiltelefon kann nützlich sein. Im Rahmen der Sicherheitsberatung können Sie festlegen, welche Komfortmodule für Sie wichtig sind.

Nicht nur die Art der Alarmanlage mit Hardware wie Kameras und Bewegungsmeldern ist im Ernstfall entscheidend. Ein Augenmerk gilt dem ganzen System und dem Service: Beratung, korrekte Installation, Garantie, Unterhalt, Alarmierung, Intervention im Ernstfall. Denn nur wenn der Interventionsprozess im Voraus geklärt ist, können Sie im Ernstfall gelassen sein

Wenn Sie wissen möchten, wie Ihr Sicherheitskonzept aussehen kann, dann ist jetzt der nächste Schritt ganz einfach: Der kostenlose Sicherheits-Check online.

Kriterien für die Evaluation Ihres Alarmsystems

Kriterien

Professionelle Alarmanlage

Do it Yourself Alarmanlage

Erhältlich

z.B. bei Securitas Direct

Baumarkt, Online-Shop

Beratung

Individuelles Sicherheitskonzept

teilweise

Installationstyp

Drahtlos oder kabelgebunden je nach Gebäudeart

Meist drahtlos

Alarmtypen

Einbruch, Feuer, Wasserschaden

Teilweise

Geeignet für

Wohnung, Haus, Unternehmen

Wohnung, Haus (einfache Objekte)

Installation durch

Zertifizierter Installateur, alle Elemente sind korrekt montiert

Selbstmontage

Instruktion

Einführung und Schulung vor Ort

Selbstorganisation

Fernüberwachung (Monitoring)

24/7 durch Alarmzentrale

Selbstmonitoring

Technischer Support

24/7 durch Alarmzentrale

Selbstorganisation

Hotline

24/7 durch Alarmzentrale

-

Garantie

5 Jahre

2 Jahre maximal

Unterhalt/Service

Inklusive, auch Batteriewechsel, Updates

Selbstorganisation

Verbindung

SIM Karte, via GSM zur Alarmzentrale

Router via Internet

Alarmierung

24/7 auf die Alarmzentrale

z.B. auf Mobiltelefon, vorausgesetzt ist eine Internetverbindung

Alarmhandhabung

24/7 durch Alarmzentrale

Selbstorganisation

Intervention

24/7 bietet die Alarmzentrale Polizei und Sicherheitsdienst auf

Selbstorganisation (Nr. des Polizeipostens griffbereit, Nachbarn, etc.)

Sicherung

Der Sicherheitsdienst z.B. kann Schlosser oder Glaser organisieren

Selbstorganisation

Kosten

Installationspauschale

Monatliche Service Pauschale

Preisbasis Securitas Direct

Günstige ab wenigen hundert Franken

 

 

Was Sie noch interessieren könnte

Was tun nach einem Einbruch – Checkliste Ernstfall

Die Polizei ruft an, bei Ihnen wurde eingebrochen. Sie sitzen in einer Sitzung, im Theater oder sind an einer Geburtstagsfeier; in Ihrer Wohnung sichert die Polizei die Spuren. Sie sehen den Berg von Aufgaben, der Sie erwartet...
mehr lesen

Einbruchschutz – Das müssen Sie wissen

Unsere Wertsachen sind uns wichtig und unsere Privatsphäre heilig. Wird diese durch einen Einbruch angegriffen, bleibt meist ein erheblicher Schaden. Aber nicht nur materiell; Die psychischen Auswirkungen auf Betroffene sind meist schlimmer.
mehr lesen

Türen und Fenster sichern: unsere Tipps

Türen und Fenster stellen das grösste Sicherheitsrisiko dar. Wir erklären Ihnen, wie Sie sie mit unseren Alarmanlagen sichern können.
mehr lesen